VERMIETUNGSPOTENTIALE

WAS DEN RAUM MÜNCHEN ALS KAPITALANLAGE SO ATTRAKTIV MACHT

Die Region München erlebt seit Jahren einen Boom. Große Unternehmen haben ihren Haupt­sitz an der Isar, die Metro­pole und ihr Umland lock­en immer mehr Ein­wohn­er an. München-Haar ist ein gutes Beispiel dafür, dass der Wech­sel von Innen­stadt­la­gen an gut erschlossene Randge­bi­ete dank der zunehmend bess­er aus­ge­baut­en Infra­struk­tur stark im Trend liegt. Der Markt für Eigen­tumswoh­nun­gen entwick­elt sich auch dort durch das verk­nappte Ange­bot für Anleger pos­i­tiv, mit jährlichen Preis­steigerungsrat­en von über zehn Prozent. Und die Nach­frage an Wohn­raum wird weit­er ras­ant steigen. Bis zum Jahr 2040 wird in München mit einem Anstieg der Ein­wohn­erzahl von derzeit 1,56 auf dann 1,86 Mil­lio­nen gerechnet.

HOHER PENDLER-ANTEIL

FAKTEN ZU MÜNCHEN

1,561.775 (Stand 29.02.2020)

Ein­wohn­erzahl

18,8 Prozent (bis 2040) auf 1,85 Millionen

Erwarteter Anstieg der Bevölkerung

390.000 (Neueste Statistik aus 2018)

Anzahl der Pendler in München

56%

Anteil der Pendler

Was den Raum München als Kapitalanlage so attraktiv macht. Investition., Kapitalanleger

WACHSTUMSPOTENTIAL IN MÜNCHEN-HAAR

ERHÖHTER WOHNRAUMBEDARF
FÜR PENDLER UND FAMILIEN

Diese Wach­s­tum­sprog­nose bietet großes Poten­zial, beson­ders für das Quarti­er 1907. Auf­grund der opti­malen Verkehrsan­bindung und der fam­i­lien­fre­undlichen Aus­rich­tung von München-Haar ist es vor allem für Pendler und junge Fam­i­lien attrak­tiv. Sie find­en hier, eher als in der City, den gewün­scht­en und bezahlbaren Wohn­raum. Die per­fekt aus­ge­baute Verkehrsan­bindung ermöglicht es ihnen, bequem zum Arbeit­splatz in der Innen­stadt zu pen­deln – wie es derzeit bere­its über die Hälfte aller Münch­n­er Beruf­stätige tun. In unmit­tel­bar­er Nähe des Quarti­er 1907 gibt es Kitas, Schulen, Spielplätze und Sportvere­ine. Die sehr gute Infra­struk­tur wird ergänzt durch medi­zinis­che und pfle­ge­ori­en­tierte Ein­rich­tun­gen sowie zahlre­iche Einkauf­s­möglichkeit­en, weswe­gen das Pro­jekt auch für Senioren her­vor­ra­gend geeignet ist.

Die Rah­menbe­din­gun­gen wie Verkehrsan­bindung, ärztliche Ver­sorgung und Freizeit­gestal­tungsmöglichkeit­en sind das eine, die Alle­in­stel­lungsmerk­male des Anla­geob­jek­tes das andere. Das denkmalgeschützte Alt­bauensem­ble, die höher-wer­tige Architek­tur, das parkähn­liche Gelände – auch Ratin­ga­gen­turen haben die Attrak­tiv­ität und das niedrige Invest­men­trisiko des Quartiers 1907 gewürdigt. Die Erfol­gsaus­sicht­en für diese Kap­i­ta­lan­lage sind bestens.

LAGE UND UMFELD

Im Quarti­er 1907 liegt das Gute manch­mal gle­ich vor der eige­nen Haustür. Der his­torisch gewach­sene Ortskern ist fußläu­fig zu erre­ichen und bietet eine kom­plette Infra­struk­tur von Fachgeschäften und anderen Einkauf­s­möglichkeit­en über Bil­dungsange­bote bis zu Ärzten aller Fachrichtungen.

INVESTITION DENKMAL

Plant der Käufer eine denkmalgeschützte Immo­bilie pri­vat zu nutzen, kann er als soge­nan­nte „Abschrei­bun­gen für Denkmalschutz“ die Ren­ovierungs- und Sanierungskosten als Son­der­aus­gaben steuer­lich gel­tend machen.